Facebook: Mehr Privatsphäre für das eigene Profil trotz neuer AGBs

Geschrieben von am Feb 5, 2015 in News | Keine Kommentare

Ende Januar 2015 hat Facebook nun seine längst angekündigten Änderungen in den AGBs und Datenschutzrichtlinien wahr gemacht und mal wieder für viel Furore gesorgt. Die Medien titelten “Akzeptieren oder Abmelden”, aber so Schwarzweiß ist die Facebook-Welt gar nicht. Mit den richtigen Einstellungen kann jeder für mehr Privatsphäre für das eigene Profil trotz neuer AGBs sorgen.

Ein Blick auf die Privatsphäre-Einstellungen im eigenen Profil zeigt, dass man als Nutzer des sozialen Netzwerks Facebook doch nicht so sehr der Willkür ausgesetzt ist, wie es immer zu hören und lesen ist. Im Folgenden zeige ich, wie ihr eure Privatsphäre auf Facebook mehr schützen könnt.

Nutzungsbasierte Werbeanzeigen

Die wohl bekannteste Änderung ist, dass Facebook ab sofort Werbeanzeigen im Newsfeed ausgibt, die auf eurer Nutzung von Websites und Apps außerhalb von Facebook basieren. Damit möchte Facebook zum einen den Werbetreibenden mehr Zielgruppengenauigkeit bieten und zum anderen euch, den Nutzern, vermindert Werbung zeigen, die ihr als störend empfindet. In den Einstellungen könnt ihr diese Art der Informationssammlung ausschalten.
Facebook verweist unter “Einstellungen -> Werbeanzeigen” auf einen Dienst, der euch die Möglichkeit gibt, einzelnen Unternehmen die Erlaubnis zur Sammlung und Nutzung von Informationen über die Aktivitäten auf anderen Websites zu entziehen. Für Europäer ist das die European Digital Advertising Alliance. Im Menüpunkt “Nutzungsbasierte Online-Werbung” könnt ihr euch informieren, was das genau ist und wie es funktioniert. Im Präferenzmanagement habt ihr dann die Möglichkeit nutzungsbasierte Online-Werbung zu deaktivieren. Es wird eine lange Liste an Anbietern geladen, was bestimmt den ein oder anderen von euch überraschen wird. Denn da wird man sich erst mal bewusst, wer alles individuelle Daten von einem sammelt. Entweder deaktiviert ihr nutzungsbasierte Online-Werbung bei allen Anbietern oder ihr sucht euch die einzelnen Anbieter heraus und deaktiviert diese.

praeferenzmanagement

 Werbeanzeigen mit sozialem Kontext

Unter “Einstellungen -> Werbeanzeigen” können noch zwei weitere Einstellungen, die euch mehr Privatsphäre geben, vorgenommen werden.
Zum einen könnt ihr definieren, ob Facebook Werbeanzeigen, die euren Freunden angezeigt werden, mit euren sozialen Handlungen kombinieren darf.

sozialer Kontext facebook Werbeanzeige
Zum anderen könnt ihr hier bereits die zukünftige Nutzung eures Profilnamens und -bilds durch Websites Dritter regeln. Falls Facebook in Zukunft zulässt, dass Anwendungen Dritter bzw. Werbenetzwerke oder Websites, die die sozialen Plugins von Facebook nutzen, euren Namen und euer Bild mit anzeigen, könnt ihr bestimmen, wer diese Informationen sehen darf.

Privatsphäre

Des Weiteren könnt ihr im Bereich “Einstellungen -> Privatsphäre” auch festlegen, wer eure Inhalte sehen darf und wer nicht. Es gibt verschiedene Möglichkeiten. Entweder zeigt ihr alle eure Beiträge öffentlich an, dann kann sie jeder innerhalb und außerhalb von Facebook sehen oder ihr zeigt sie nur euren Freunden an. Falls ihr einen Beitrag nur mit bestimmten Freunden teilen wollt, so könnt ihr das benutzerdefiniert festlegen. Eine letzte Möglichkeit ist, dass ihr euren Beitrag nur für euch sichtbar macht. Diese Einstellungen könnt ihr flexibel bei jedem eurer Beiträge bestimmen, wenn ihr möchtet, oder ihr stellt es an dieser Stelle für alle Beiträge einheitlich ein.

privatsphaere einstellungen

Chronik und Markierungen

In diesem Bereich habt ihr die Möglichkeit auszuwählen, wer Inhalte zu eurer Chronik hinzufügen und wer Inhalte in eurer Chronik sehen kann. Zudem könnt ihr auch Markierungen und Markierungsvorschläge verwalten.
Ihr könnt selbst entscheiden, ob eure Freunde auf eure Chronik schreiben dürfen oder nicht. Wenn ihr es euren Freunden gestattet, habt ihr zusätzlich auch noch die Möglichkeit, Benachrichtigungen über Chronik-Einträge zu erhalten und individuell zu entscheiden, ob ihr den Beitrag eurer Chronik hinzufügen wollt oder nicht.

chronik und markierungen

Fazit

Facebook bietet seinen Nutzern also doch mehr Möglichkeiten als sich sofort aus dem Netzwerk abmelden zu müssen, wenn man keine nutzungsbasierte Online-Werbung erhalten und seine Privatsphäre schützen möchte. Nutzt also die Möglichkeiten die euch Facebook unter “Einstellungen” bietet, um ein bisschen mehr für eure eigene Privatsphäre zu tun. Ist euch das immer noch nicht genug, dann überlegt einfach, bevor ihr Inhalte von und über euch in sozialen Netzwerken verbreitet, ob ihr das wirklich wollt. Letztendlich liegt diese Entscheidung und die damit verbundene Verantwortung bei jedem Einzelnen selbst.

Kommentieren